• Nachhaltiges Leben

Nachhaltig leben und Geld sparen: 5 Tipps für Ihren Alltag

Ein nachhaltiger Lebensstil wird oft mit höheren Kosten assoziiert – fällt der erste Gedanke doch meist auf teurere Bio-Produkte. Ein Trugschluss, denn richtig umgesetzt, können Sie mit einem nachhaltigen Leben im Alltag sogar bares Geld sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun. Wir geben Tipps.

Lesezeit: 3 Minuten

Gut für Geldbeutel und Umwelt: 5 umweltfreundliche Spartipps

1. Leitungswasser trinken
In Deutschland verfügen wir über qualitativ hochwertiges Leitungswasser. Mit ca. 0,2 Cent pro Liter ist das Wasser aus der Leitung dabei deutlich günstiger als gekauftes Mineralwasser, für das Sie zwischen 19 bis 50 Cent pro Liter zahlen müssen – Pfand nicht mitgerechnet. Mit dem Verzicht auf Mineralwasser sparen Sie Geld, reduzieren Müll und schonen die Umwelt.

2. Bewusster Konsum
Eine höhere Qualität hat oft ihren Preis. Deshalb müssen Sie jedoch nicht auf frische Lebensmittel in Bio-Qualität verzichten. Indem Sie bewusst einkaufen und genau planen, was und wie viel Sie wirklich benötigen, brauchen Sie nichts wegzuwerfen und schonen den Geldbeutel. So muss es beispielsweise nicht der günstig erscheinende 2,5 Kilogramm-Sack Kartoffeln sein. Möchten Sie nur ein Gericht mit Kartoffeln kochen, reicht es auch, Kartoffeln einzeln und nicht in Fertigpacks zu kaufen. Oder Sie nutzen spezielle Angebote beim Bäcker. Bei einigen gibt es Brot und Backwaren kurz vor Ladenschluss zum vergünstigten Preis. Andere bieten Brot vom Vortag preisgünstig an.

Regionale und saisonale Lebensmittel
Planen Sie Ihre Einkäufe nach Saison und Region, in der Sie leben. Denn: Regionales Obst und Gemüse der Saison ist oft nur halb so teuer und punktet darüber hinaus mit einer erheblich besseren Ökobilanz. Jede Jahreszeit hat tolle Lebensmittel zu bieten. Orientierung gibt Ihnen ein Saisonkalender.

3. Teure Putzmittel gegen Hausmittel ersetzen
Putzmittel enthalten oft problematische Inhaltsstoffe, die unsere Gewässer belasten. Dabei benötigen Sie nur fünf klassische Hausmittel: Essig, Zitronensäure, Soda Natron und Kernseife. Wie Sie diese mischen, finden Sie z. B. hier.

4. Nachhaltige Elektrogeräte
In unseren Haushalten tummeln sich zahlreiche Geräte, die Energie und Wasser verbrauchen und bei falscher Nutzung die Kosten in die Höhe treiben. Am besten ist es, direkt umweltfreundliche Geräte der Energieeffizienzklasse A zu kaufen. Doch auch die Nutzung macht einen Unterschied. Bevorzugen Sie bei Waschmaschinen und Geschirrspülern niedrige Temperaturen und wählen Sie das Eco-Programm. Das läuft zwar länger, erhitzt das Wasser aber langsamer und benötigt im Schnitt nur halb so viel Energie wie herkömmliche Programme. Bei Kühl- und vor allem Gefrierschränken bildet sich durch häufiges Öffnen und Schließen schnell eine Eisschicht. Dabei erhöht jeder Millimeter Eisschicht den Energieverbrauch um ca. 6 Prozent. Durch regelmäßiges Abtauen können Sie hier vorbeugen.

Nachhaltigkeit bei der Sparda-Bank München
Als erste Gemeinwohlbank Deutschlands ist es uns wichtig, die Natur unserer schönen Region für künftige Generationen zu erhalten. Auch in unserem Alltag spielt Nachhaltigkeit deshalb eine große Rolle. Von regelmäßigen Baumpflanzaktionen über die Nutzung von Recyclingpapier und Ökostrom bis zu nachhaltigen Produkten: Wir übernehmen Verantwortung!